Sie sind hier: Startseite » Shop » Chormusik » CD's - Männerchöre

MGV "Deutsche Eiche" Oberholzklau

Hundert Jahre

Die zweite CD vom MGV "Deutsche Eiche" Oberholzklau! Herausgegeben zum 100-jährigen Bestehen des Vereines und 25-jährigen Chorleiter-Jubiläum von Karl-Heinz Ganseuer. Enthalten sind u.a. Höre mein Rufen - Mala Moja - Der Hammerschmied - O du schöner Rosengarten - Die Rose und viele weitere Lieder aus der Männerchorwelt! Ein "Muss" für jeden Männerchor-Begeisterten!!!

Produkt-ID: JB-06/150

Lieferbar in 3-5 Werktagen

10,00 EUR

Unser alter Preis 15,50 EUR, Sie sparen 5,50 EUR!
incl. 19% USt. zzgl. Versand
St


Der Männergesangverein "Deutsche Eiche" Oberholzklau e.V.
wurde am 16. September 1906 gegründet. Davon zeugt die handschriftliche Satzung, welche vom Amtmann Misseroy des Amtes Freudenberg am 3. November 1906 mit Siegel (Siegel-Nr. 4896) bestätigt wurde. Zum 50. Jubiläum im Jahre 1956 brachte der Mitbegründer und erste Leiter des MGV, Rektor Rimbach, eine Schrift heraus, in der er sich noch recht gut an die Gründung erinnerte. Interessant ist die Feststellung Rimbachs, dass hier bereits ein gemischter Chor bestand. Daraus geht hervor, dass die Geschichte des Chorgesanges in Oberholzklau schon älter ist, als die Geschichte des MGV "Deutsche Eiche".
Der frühere Dirigent erzählt dann weiter: "Das erste Mal setzten wir uns in der damaligen Wirtschaft Katz zusammen. An diesem Tage wurden alle namhaft gemacht, die bereit waren, zu uns zu kommen. Ihre Zahl wird die 20 wohl nicht überschritten haben. Der Anfang war jedenfalls gemacht."
Als nächster Chorleiter übernahm Lehrer Uffelmann von der evangelischen Volksschule in Oberholzklau den MGV "Deutsche Eiche". Unter der Leitung dieses Dirigenten nahm der Verein im Jahre 1910 erstmalig an einem Gesangswettstreit teil und zwar mit gutem Erfolg. Dann brach 1914 der Erste Weltkrieg aus und Lehrer Uffelmann musste mit vielen anderen Männern des Dorfes ins Feld ziehen, aus dem er nicht zurückkehrte. Während der vier Kriegsjahre waren die Proben eingestellt, doch nach Beendigung des Krieges fanden sich die ersten Sänger, die die Liebe zum deutschen Lied nicht ruhen ließ, wieder zusammen und begannen aufs Neue mit den Übungsstunden. Als Chorleiter gewannen sie Lehrer Lubisch aus Hünsborn und bald wuchs die infolge des Krieges zusammengeschmolzene Zahl der Sänger wieder an.
Nach verschiedenen anderen Dirigenten, die den Chor nur kurze Zeit geleitet hatten, folgte Lehrer Bach aus Büschergrund. Unter seiner Führung errang der Verein bei mehreren Wettstreiten zahlreiche großartige Erfolge.
Als 1939 der Zweite Weltkrieg ausbrach, ging darin auch die Vereinstätigkeit unter, weil zu viele Sänger dem Ruf der Trommel folgen mussten. Viele von ihnen sahen die Heimat nie wieder. Sie stehen bei den Bürgern von Oberholzklau in ehrenvollem Gedenken.
Bereits im November 1945 jedoch traf sich eine kleine, von der Freude am Gesang getriebene Schar von Oberholzklauer Sängern, um wieder mit den ersten Proben zu beginnen. Zuerst dirigierte in der damaligen turbulenten Zeit wieder Lehrer Bach den Chor.
Von 1948 bis 1973 dirigierte Theobald Stahl aus Hünsborn die Oberholzklauer Sänger und feierte hier sein silbernes Dirigentenjubiläum. An großen Erfolgen, hat es bei diversen Wettstreiten, in dieser Zeit nicht gefehlt.
Im Jahre 1973 nahm der Chorleiter Theobald Stahl Abschied vom Dirigentenpult. Zuvor hatte er das 25-jährige Jubiläum als Dirigent feiern können. Als Nachfolger übernahm Alfons Fischer aus Ottfingen den MGV "Deutsche Eiche" bis zu seinem Ausscheiden aus beruflichen Gründen.
Ab 1978 sangen die Sänger unter der Leitung des Chorleiters Helmut Hanz aus Siegen-Kaan. In seine Zeit als Dirigent fiel die Mitgestaltung des Heimatabends und des Festgottesdienstes im Rahmen der unvergessenen 900 Jahr-Feier unseres Dorfes vom 17. - 19. 08.1979.
Seit 1980 wird der Chor von Karl-Heinz Ganseuer aus Kreuztal-Ferndorf dirigiert. Er wurde sofort vor eine erste große Aufgabe gestellt, denn in diesem Jahr beging der MGV "Deutsche Eiche" seinen 75. Geburtstag. In 1999 und 2002 war der Chor bei dem ZUCCALMAGLIO-Volkslieder Wettbewerb in Rietberg bzw. Brilon erfolgreich, auch zeigte er eine hervorragende Leistung beim Meisterchorsingen der Leistungsstufe 1 im Jahre 2001 in Menden. Des Weiteren hat das Adventskonzert seit 1996 eine zweijährige Tradition in der ev. Kirche und wird auch im Jubiläumsjahr stattfinden. Im März des Jubeljahres wird ein Konzert anlässlich des 100-jährigen Vereins- und des 25-Jährigen Dirigentenjubiläums ausgerichtet.
Im Jahr 2017 wurde leider der Singbetrieb eingestellt und im Jahr 2018 der Verein dann aufgelöst!

Playlist

  • 1 - Klänge der Freude (mit Orgelbegleitung) / Edward Elgar (3:22)
  • 2 - Höre mein Rufen (Spiritual) / Hans Weiß-Steinberg (2:51)
  • 3 - Der Entfernten / Franz Schubert (3:24)
  • 4 - Morgen Mathilda (Australisches Buschlied) / Marie Cowan, Satz: Heinz Buchold (2:24)
  • 5 - Mala Moja (Weise aus Kroatien) / Arnold Kempkens (2:33)
  • 6 - Der Hammerschmied (Volkslied aus dem Nassauischen) / Satz: Klaus Ochs (3:35)
  • 7 - O du schöner Rosengarten (Volkslied aus Lothringen) / Satz: Kurz Lissmann (1:49)
  • 8 - Dat du min Leevsten büst (Volkslied aus Norddeutschland) / Satz: Michael Schmoll (2:15)
  • 9 - Die wahre Liebe / Leos Janacek (2:24)
  • 10 - Bei Nacht (Scherzlied) / Wilhelm Heinrichs (1:50)
  • 11 - Wanderlied / Satz: Arnold Kempkens (1:41)
  • 12 - Entschuldigung / Friedrich Silcher, bearb. A. Hillberger (2:01)
  • 13 - Im Wald und auf der Heide / Traditional (2:31)
  • 14 - Rheinisches Fuhrmannslied (Volkslied aus dem Rheinland) / Paul Zoll (3:33)
  • 15 - Die Rose (The rose) / Amanda McBroom, Satz: Wolfgang Tropf (2:52)
  • 16 - Amazing Grace (Dank an die Freunde) / Trad. - H.Stahl, arr.: K.-J. Heuel u. Chr. Ohm (3:39)
  • 17 - Abendruhe / W.A. Mozart, Satz: Quirin Rische (2:27)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren